Skip to main content
Joby Gorillapod

39,55 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht Verfügbar

Weitere Gorillapods

Ein Stativ für jede Lage! – Joby Gorillapod macht vieles möglich!

Joby Gorillapod ► Ein Stativ für jede Lage! ✅ Ich hab's ausprobiert! | produktrakete.de

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

 

An alle Filmfreunde: Jetzt wird’s interessant für Euch. Wir hatten vor kurzem ein Smartphone Rig vorgestellt, mit dem wir einen großen Teil unserer Drehs machen. Sowas ist zwar eine klasse Sache, bedeutet aber für die filmende Person, dass Kamera und Rig ständig am Mann sind. Um die Hände frei zu bekommen, kommt man somit um ein Stativ nicht rum. Was aber, wenn ein statisches Stativ für Deine Zwecke nicht ausreicht? Manchmal braucht man halt etwas Flexibleres! Vor diesem Hintergrund haben wir uns mit einer besonderen Art flexibler Stative auseinandergesetzt: Den sogenannten „Gorillapods“. Im Rahmen unserer Rubrik „Ich hab’s ausprobiert“ haben wir uns einen Vertreter dieser Zunft, den Joby Gorillapod mal etwas näher angeschaut.

Joby Gorillapod – Langlebig oder „leierig“?

Wir haben den Joby bereits eine ganze Weile in Gebrauch, was uns zu einem wesentlichen Thema bringt, welches in den Kundenrezensionen häufig angesprochen wird. Hier heißt es, dass die Gelenke mit der Zeit ausleiern sollen. Nach ca. einem halben Jahr im regelmäßigen Gebrauch (mehrmals wöchentlich), können wir erstmal Entwarnung geben. Es dauert schon eine Weile, bis dieses „ausleiern“ spürbar wird. Die Stabilität hat schon ein kleines bisschen nachgelassen, aber von einem deutlich spürbaren Verlust der Funktionalität sind wir noch sehr weit weg!

Absolute Flexibilität! – Kernfunktion des Joby

Und gerade diese Funktionalität ist es, die den Joby Gorillapod ausmacht. Mit ihm ist man beim Drehen einfach hochgradig flexibel! Das liegt daran, dass die Füße und Gelenke mit Gummi beschichtet sind und man dadurch auf sehr vielen Untergründen einen sicheren Halt bekommt. So lässt sich der Gorillapod an allerhand Gegenständen oder Oberflächen, wie z.B. an Möbelstücken, Bäumen, Ästen oder Stangen befestigen. Man biegt den Joby einfach auseinander und legt ihn wie eine Krake um den gewünschten Gegenstand. Und gemessen an der Preisklasse macht dieser Gorillapod dabei eine wirklich gute Figur! 😉

„Eine solide Sache!“ – Vor- und Nachteile im Überblick

Neben der Kernfunktion gibt es noch ein paar kleinere Features bzw. Vor- und Nachteile beim Joby, die wir hier natürlich ebenfalls benennen wollen. Zum einen sei erwähnt, dass das Stativ über eine praktische Wasserwaage verfügt und man den Kopf so lösen kann, dass er in alle Richtungen veränderbar wird. Auch Cool ist die Nutzung als Handstativ bzw. als eine Art Selfie-Stick.

Laut Herstellerangaben ist der Gorillapod für Aufnahmegeräte bis 1 kg geeignet. Wir allerdings würden empfehlen hier weniger als 1 kg zu nehmen. 500 g bis 600 g machen aus unserer Sicht hier mehr Sinn. Geht man darüber hinaus, wird die Konstruktion doch schnell kopflastig, sodass die eine oder andere Aufstellungsvariante einfach nicht mehr möglich ist.

Abschließend noch ein paar Worte zur Alltagstauglichkeit: Wenn man seine Kamera oder sein Handy auf den Gorillapod montiert hat, macht alles einen stabilen und festen Eindruck. Natürlich ist das jetzt nicht für die Action-Cam bzw. für die ganz wilden Sachen gedacht, aber für den alltäglichen Gebrauch auf jeden Fall gut geeignet.